Weiterentwicklung des EU-Fiskalrahmens

24. März 2021 (DE)

Der FISK veranstaltete eine Diskussionsrunde mit hochkarätigen externen Vortragenden zum Thema „Weiterentwicklung des EU-Fiskalrahmens“. Ziel der Veranstaltung war es, die vorliegenden Evaluierungsergebnisse der Europäischen Kommission zum Fiskalrahmen der EU, aber auch Reformoptionen des European Fiscal Board (EFB) und anderer Think Tanks aufzubereiten und zu erörtern, auch um die Grundlage für eine Beteiligung des FISK am gegenwärtigen Diskurs zu schaffen.

Begrüßung und Einleitung

Franz Rudorfer, Vizepräsident, Fiskalrat

Präsentationen

Marie-Luise Schmitz, Europäische Kommission
„Economic Governance Review der Europäischen Kommission: Status quo und Ausblick“ (EN)

Martin Larch, European Fiscal Board
„Evaluierung der EU-Fiskalregeln mit Fokus auf die Six- und Two-pack Legislatur“ (EN)

Mathias Dolls, Ifo Institut und CESifo
„Ein Arbeitslosen-Rückversicherungssystem für die Eurozone? Stabilisierungs- und Umverteilungseffekte“ (EN)

Diskussion

Lukas Reiss, Oesterreichische Nationalbank (DE)

Zusammenfassung

Zusammenfassung des Workshops (DE)