Föderalismusreform in Österreich: Steuerautonomie als Kernelement?

„Die Meinung der Vortragenden gibt nicht notwendigerweise die Meinung des Fiskalrates wieder.“

Downloads

Workshop-Programm

Präsentationen

Teil 1: Konnexität – Effizienzsteigerung durch Zusammenführung der Aufgaben-, Ausgaben- und Einnahmenverantwortung

Reformbedarf in Österreich aus der Perspektive der Föderalismustheorie
Michael Getzner, Technische Universität Wien

Reformbedarf in Österreich aus der Perspektive der Föderalismustheorie – Finanzausgleich und Transferverflechtungen
Johann Bröthaler, Technische Universität Wien             

Neuordnung des Bundesstaates – Reformoptionen und Unwägbarkeiten
Friedrich Schneider, Johannes Kepler Universität Linz

Probleme der Konnexität im österreichischen Bundesstaat
Anton Matzinger, Bundesministerium für Finanzen

Aufgaben- und Ausgabenkritik aus dem Blickwinkel der Länder und Gemeinden
Peter Biwald, Zentrum für Verwaltungsforschung

Aufgabenorientierte Mittelausstattung
Bernhard Grossmann, Büro des Fiskalrates

Teil 2: Stärkung der Steuerautonomie der Länder und Gemeinden?

Anknüpfungspunkte zur Stärkung der Abgabenautonomie subnationaler Gebietskörperschaften unter Berücksichtigung von Praxisrelevanz und Operationalität
Markus Achatz, Johannes Kepler Universität Linz

Zuschlagsabgaben auf Einkommensteuern?
Anton Rainer, Bundesministerium für Finanzen

Steuerautonomie aus dem Blickwinkel der Länder und Gemeinden – Fluch oder Segen?
Margit Schratzenstaller-Altzinger, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Steuerautonomie – Internationaler Überblick und Lehren für Österreich
Ludwig Strohner, EcoAustria – Institut für Wirtschaftsforschung